Dorfschreiber

Was wäre wenn....

Mal angenommen, diese Welt wäre die andere Welt, die, von der man immer träumt, weil man in dieser nicht voran kommt, sie nicht mag, ihr misstraut oder einfach, weil man ein Träumer ist, also angenommen, dies wäre die andere Welt, was wäre ich dann, heute, jetzt, hier? - Nun. Bis mittags wäre ich ein glücklicher Schläfer, ab Mittag ein Wolken- und Lichtmaler, der sich darauf verstünde, die Dynamik des wechselnden Lichtes darzustellen, wie es urplötzlich hervorbricht und die Landschaft blitzblank putzt, so dass alles, was schäbig aussieht, schäbig aussieht, aber das, was schön ist, wunderschön wird. Ja. Das wäre ich. Ich würde nicht mit Farben geizen. Ich wüsste für jede Wolke den passenden Namen. Ich könnte mit Vögeln sprechen, während ich vor meiner Staffelei stünde und atmete. Das würde schon reichen. Abends aber wäre ich Bassist. Bassist einer Band, der es ohne sichtbare Mühe gelänge, Säle voll skeptischer Menschen zur Raserei zu bringen. Ja. Das wäre ich, wenn. Aber da ich bin, was ich bin, bin ich. Ich kann die See riechen, ich höre Amseln singen und Rotkehlchen, ich wundere mich, dass die Spatzen nicht mehr zum Fressen kommen, aber die Amsel wohl. Der Katastrophe begegne ich mit Respekt, aber ich fühle mich stark.

Top