Dorfschreiber 2020 - Findungsphase

Keine leichte Aufgabe für die Jury

Der Dorfmaler Wladimir Gurski (Wowa) hat nach einem gelungenen Finale mit vielen Besuchern seiner Ausstellung gerade erst das Vitusdorf verlassen, und schon zeichnet sich ein neues faszinierendes Vorhaben des Kulturkreises ab. Der Arbeitskreis Literatur hatte bereits im November 2018, dank der freundlichen Unterstützung durch die Sparkasse Münsterland Ost, das Projekt „Dorfschreiber 2020“ initiieren können. Zahlreiche Institutionen, wie beispielsweise die Regionale Kulturpolitik NRW, das Literaturbüro NRW, [lila we:] Literaturland Westfalen, das Kulturbüro im Münsterland e.V., die Euregio, unterstützten mit Veröffentlichungen auf ihren Plattformen und über ihre Newsletter die Verbreitung der Ausschreibung, nicht nur NRW-weit, sondern auch bis in die Niederlande und nach Belgien hinein.

Am 15. April endete die Frist für die Bewerbungen, und nun hat die Arbeit der hochkarätig besetzten siebenköpfigen Jury (s. Die Juroren) begonnen.

Sie besteht aus den ausgewiesenen Literaturfachleuten Prof. Dr. Walter Gödden und Hermann Wallmann, Everswinkels Bürgermeister Sebastian Seidel, Peter Scholz von der fördernden Sparkasse Münsterland Ost sowie den drei Mitgliedern des Arbeitskreises Literatur Monika Dahmen, Wolfram Kötting und Susanne Müller. Diese Juroren können unter insgesamt sieben durchweg vielversprechenden AutorInnen wählen, die bereit sind, im nächsten Jahr für drei Monate (15. April bis 15.Juli) ihren Schreibtisch in Everswinkel aufzustellen.

Am 4. Juli findet die entscheidende Sitzung statt, und anschließend wird bekanntgegeben, wer der/die Glückliche sein wird.

Susanne Müller, die Sprecherin des Arbeitskreises Literatur, beschreibt die Aufgaben, die auf den Autor oder die Autorin zukommen werden, so: „Wir erwarten von unserem Dorfschreiber die Bereitschaft, zu noch zu vereinbarenden Zeiten an seinen „öffentlichen“ Schreibplätzen präsent zu sein sowie bei geeigneten kulturellen Anlässen der Gemeinde mitzuwirken. Er oder sie soll Eindrücke vom Geschehen in beiden Ortsteilen sammeln, dokumentieren und schriftstellerisch verarbeiten, und zwar sowohl analog als auch digital, u.a. auf dem Blog.“

Da eine Zusammenarbeit mit möglichst vielen anderen Vereinen und Institutionen sehr erwünscht ist, können alle, die daran Interesse haben, sich gerne schon jetzt bei Susanne Müller melden. Sie ist zu erreichen unter: dorfschreiber.2020[at]kulturkreis-everswinkel[dot]de

Sponsor:

Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf

Veranstaltungsarchiv

News & Info

Top
Diese Seite nutzt Cookies um Ihren Besuch auf unserer Seite komfortabler zu gestalten. Indem Sie „Ich bin einverstanden“ anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Ich bin einverstanden!